TADANO News

Pressekontakt


Matthias Schneider
Technischer Redakteur

T: +49 9123 185 5495
F: +49 9123 185 46112
E: tfg.publicrelations(at)tadano.com

Ein neuer Star in der 60-Tonnen-Klasse. Der ATF 60G-3 von TADANO überzeugt bei Premieren in Europa


Lauf a. d. Pegnitz, im September 2018. Mit dem ATF 60G-3 hat TADANO einen Kran vorgestellt, der dank eines völlig neuen Antriebskonzeptes über eine optimale Gewichtsverteilung verfügt. Aufgrund seiner starken Traglasten und Hauptauslegerlänge deckt er das Einsatzgebiet moderner 60-Tonner mühelos ab. Zudem sorgen die 10t-Achslastkonfiguration mit dem kompakten 9,5 m Grundausleger und seinen teleskopierbaren Lasten für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Kurz gesagt: Der ATF60G-3 ist stark, lang und gleichzeitig leicht. Nach der europäischen Premiere auf der INTERMAT in Paris präsentierte der Hersteller aus dem fränkischen Lauf seinen neuen "Champion in der 60-Tonnen-Klasse" auch auf den Vertical Days im britischen Donington Park sowie erstmals in Deutschland auf der Kasseler IFBA. Das Fazit auf allen Messen: Der ATF 60G-3 überzeugte die Fachbesucher und das TADANO FAUN-Vertriebsteam konnte innerhalb kürzester Zeit über 20 Verkäufe verbuchen.

Marketing Manager Uwe Renk zieht ein positives Resümee: „Es hat sich bei allen Präsentationen gezeigt, dass wir mit dem ATF 60G-3 einen Kran entwickelt haben, der genau auf die Anforderungen des Marktes zugeschnitten ist. In allen Gesprächen mit Besuchern haben wir die Rückmeldung erhalten, dass dieser Kran mit seiner Verbindung von hoher Wirtschaftlichkeit und einem größeren Einsatzspektrum punkten kann.“

TADANO hatte die INTERMAT 2018 Ende April gewählt, um seinen neuen Kran erstmals nach der Messepremiere auf der bauma vor zwei Jahren einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Mehr als 1.400 Aussteller auf dem Pariser Messegelände und über 170.000 Besucher aus 160 Ländern machen die INTERMAT nicht nur zu einer der weltweit größten Messen der Baubranche, sondern auch zum optimalen Platz, um eine der wichtigsten Innovationen des japanisch-fränkischen Herstellers vorzustellen.

Vier Jahre Entwicklungszeit sind in den ATF 60G-3 eingeflossen. Die Ingenieure in Japan und Lauf an der Pegnitz haben diese Zeit genutzt, um neue Lösungen für Antrieb und traglastrelevante Baugruppen zu realisieren. Eines der Entwicklungsziele war es, die Gewichtsverteilung zu optimieren: Anwendern sollte mit dem neuen Kran ein möglichst breites Einsatzspektrum zur Verfügung stehen. Unter anderem wird dies beim ATF 60G-3 durch eine Zehn-Tonnen-Achslastkonfiguration ermöglicht. Im Vergleich zu anderen Kranen seiner Klasse hat der ATF 60G-3 deshalb zwei Vorderachsen und eine Hinterachse. Unter- und Oberwagen werden von einem Heckmotor angetrieben, der hinten am Oberwagen verbaut wurde.

Die daraus resultierende ausgewogene Gewichtsverteilung sorgt in der Zehn-Tonnen-Achslastvariante dafür, dass der Fahrer eines ATF 60G-3 direktere Wege zur Baustelle nehmen kann. Denn in vielen Fällen sorgt eine immer schlechter werdende Infrastruktur bei Brücken und Straßen für rigide Lastbeschränkungen. Zahlreiche Länder verschärfen außerdem ständig die Achslastvorschriften. Der Käufer eines ATF 60G-3 kann sich allerdings auch für andere Varianten mit einer Achslast von zwölf, 13 und 16,5 Tonnen entscheiden. Auch diese wurden von den Entwicklern so konzipiert, dass sie schnell und unkompliziert herstellbar sind und die Gewichtsreserven des Krans optimal ausnutzen.

Davon konnten sich auch fast 3.000 Fachbesucher auf den Vertical Days im englischen Donington Park Mitte Mai überzeugen. Auf der wichtigsten britischen Fachmesse konnte der ATF 60G-3 ebenfalls mit seiner innovativen Technik überzeugen. Auch auf der Insel kommt es bei einem 60-Tonnen-Kran auf möglichst vielfältige Einsatzmöglichkeiten an. Der neue Kran im Portfolio von TADANO ist nicht nur auf dem Weg zum Einsatzort im Vorteil. Im Vergleich zu anderen 60-Tonnern hebt er bis zu 46 Prozent mehr am Hauptausleger und bis zu 62 Prozent mehr an der Spitze.

Mit einem 48 Meter langen Hauptausleger erreicht der ATF 60G-3 eine Rollenhöhe von bis zu 51 Metern und einen Radius von bis zu 44 Metern – deutlich mehr als die Mitbewerber. Dies gilt auch für die maximale Traglast bei variabler Hauptausleger- bzw. Spitzenlänge. Sogar bei reduzierter Abstützbasis sind die Traglasten dank der Asymmetrischen Abstützbasis gesichert. Dank seiner Leichtigkeit in Kombination mit der Stärke und Reichweite kommt der ATF 60G-3 nicht nur auf dem kürzesten Weg an sein Ziel. Er ist außerdem auch Allrounder und Spezialist in einem. So eignet er sich einerseits für klassische Einsätze im Stadtgebiet, im Stahlbau zum Heben von Fassadenblechen, im Baugewerbe zur Betonteilmontage und in der Abschleppbranche zum Bergen und Entladen verunfallter LKWs. Andererseits kann er auch dort arbeiten, wo es auf Kompaktheit und starke teleskopierbare Lasten ankommt, also zum Beispiel in Industriehallen und Raffinerien.

Vorteile, welche auch die etwa 5.000 Besucher der IFBA in Kassel zu schätzen wussten. Anfang Juni wurde der neue ATF 60G-3 dort erstmals nach dem Verkaufsstart in Deutschland ausgestellt.

Christian Schroeder, Vertriebsleiter Deutschland/Österreich freute sich über die zahlreichen positiven Rückmeldungen zum „Neuen“ von TADANO und die vielen Neuaufträge: „Unsere Kunden sind neben dem Achslastkonzept insbesondere vom hohen Bedienkomfort begeistert. Der Komfort wird immer mehr zum wichtigsten Thema der Branche. Der neue ATF 60G-3 hält hierfür gleich mehrere Finessen für den Kranfahrer parat:

 - Die Platzierung des Motors im Oberwagen garantiert dafür, dass keine Abgasemissionen während des Einsatzes in den Innenraum gelangen und ebenfalls die Lärmbelastung für den Fahrer gering bleibt. 

- Die Platzierung des Antriebs bietet hervorragende Zugänglichkeit und besten Wartungskomfort. 

- Der große Negativwinkel des Hauptauslegers von bis zu -5° bietet ein Plus an Komfort, da dadurch ein gefahrloses und bequemes Einscheren und Rüsten der Spitze vom Boden aus ermöglicht wird. 

- Mit 71 dB(A) im Fahrbetrieb ist die neue Unterwagenkabine extrem leise. Damit kommt der Fahrer insbesondere bei Langstreckenfahrten deutlich entspannter und sicherer auf der Baustelle an.“

Insbesondere das neue Antriebskonzept hat nicht nur während der drei bisherigen Messeauftritte für interessierte Blicke und fachkundige Fragen gesorgt. Die vielen tausend Testkilometer, die während der Erprobungsphase und danach absolviert wurden zeigen schon jetzt kurz nach der Markteinführung, dass der ATF 60G-3 extrem zuverlässig unterwegs ist und arbeitet.

Pressebilder zum Herunterladen

IFBA 2018 in Kassel


Intermat 2018 in Paris


Intermat 2018 in Paris


Vertical Days 2018 in Derby