News

Empfiehlt sich für höhere Aufgaben - Tadano ATF 220G-5 für anspruchsvolle Einsätze geht an Kran Völkl

Allgemein gilt: Wer einen Tadano kauft, denkt langfristiger. Stichwort: extreme Robustheit. Und denkt an Einsatzmöglichkeiten über die eigentliche Kranklasse hinaus. So auch bei Kran Völkl. Der neue ATF 220G-5 stand gleich nach der Auslieferung direkt für acht Wochen zur Montage von Fertigteilen auf einer Baustelle und übernahm anschließend viele weitere anspruchsvolle Aufträge, unter anderem den Tausch eines 30-Meter-Förderbands.

Seit 20 Jahren Tadano Kunde

Aktuell verfügt Kran Völkl aus Straubing, nahe Regensburg, in seinem Fuhrpark über 14 Krane. 6 davon, inklusive des neuen ATF 220G-5, sind Tadano Krane: 40-, 65-, 100-, 110- und 220-Tonner. Mit rund 30 Mitarbeitern und 2 Niederlassungen in Steinach und Dingolfing ist Kran Völkl neben dem Kranverleih in weiteren Geschäftsfeldern tätig, darunter Schwertransporte, PKW- und LKW-Abschleppdienst sowie Gabelstaplerverleih. Mit Geschäftsführer und Inhaber Rudolf Völkl ist aktuell bereits die dritte Generation am Ruder. Und die Nachfolge ist bereits geregelt: Tochter Sandra ist schon voll im Geschäft. Auch in puncto Krane setzt das Familienunternehmen auf Tradition − Kran Völkl ist seit 20 Jahren Tadano Kunde. „Die Krane sind von der technischen Seite intuitiver zu bedienen als die der Mitbewerber. Das ist natürlich eine enorme Erleichterung bei Fahrerwechseln. Der Disponent kann so flexibler reagieren und schnell mal einen Fahrer auf einen anderen Tadano setzen. Und bei dem neuen 220er begeistert mich als Geschäftsführer natürlich das super Preis-Leistungs-Verhältnis. Man bekommt hier einfach was für sein Geld: Der 220er hebt super, Gegengewichtsaufteilung ist optimal. Und dadurch kann ich natürlich zusätzlich zum 2-Motoren-Konzept Kraftstoffkosten sparen“, so Rudolf Völkl.

Fahrerwunsch erfüllt

Der 220er ist der Ersatz für einen sehr zuverlässigen ATF 160G-5, Baujahr 2007. „Der hat mich nie im Stich gelassen. Deshalb wollte ich unbedingt wieder einen Tadano. Der 220er ist mit seinen hohen Traglasten und seinem 68-Meter-Hauptausleger viel mehr als nur ein Ersatz für den 160er. Ich kann damit auch locker Aufgaben ausführen, die ansonsten ein Kran aus der 6-Achs-Klasse übernehmen würde“, sagt Mario Brügge. Selbstverständlich daher: Dass der langjährige Völkl-Fahrer auch mit dabei war, als der neue Tadano von Gebietsverkaufsleiter Hans Asam am Völkl-Unternehmenssitz in Straubing übergeben wurde.

Einsatz in Förderanlage

Fahrer Mario Brügge nutzt den ATF 220G-5 hauptsächlich für Betonfertigteil- und Turmdrehkranmontagen sowie Maschinenumzüge, bei denen starke Traglasten gefragt sind. Deswegen ist der ATF 220G-5 voll ausgestattet, z. B. mit Hydraulikspitze und 2. Winde. Darüber hinaus wird der 5-Achser seit der Übergabe im Juli 2019 auch für ungewöhnliche Aufträge eingesetzt. Einer davon in Oberheising, nicht weit entfernt vom Völkl-Unternehmenssitz. Einsatzort: eine Förderanlage für Schüttgüter. Dort galt es, einen Fördergurt von 30 Meter Länge aus einem 30 Meter tiefen Förderschacht zu heben. Die passende Aufgabe für den 220er, einen Kran mit 68-Meter-Mastlänge. Der 6,8 Tonnen schwere Gurt, der üblicherweise Steine, Erden und Kies transportiert, sollte in der Folge instandgesetzt werden. So war zwar nur eine Last zu heben, diese aber aufgrund ihrer Beschaffenheit und Positionierung nur schwer aufzunehmen und zu bewegen.

Lift Adjuster als wertvolle Hilfe

„Obwohl ich ja kein Neuling im Krangeschäft bin, hat mir auch der Lift Adjuster den Hub extrem vereinfacht. Keinerlei Pendeln der Last. Und als Fahrer ein sicheres Gefühl obendrein. Ich war nicht zusätzlich damit beschäftigt, den Lastradius konstant zu halten, sondern konnte mich voll auf die Last und das Umfeld konzentrieren“, sagt Mario Brügge. „Zusätzlich, aber das nur nebenbei, genieße ich bei jeder Fahrt mit diesem All-Terrain die komfortable Ausstattung im Fahrerhaus, vor allem die tolle Rundumsicht und den ergonomischen Sitz. Schade, dass es diesmal nur ein kurzer Weg zum Einsatzort war.“ Von der ebenfalls komfortablen Oberwagenkabine aus führte Mario Brügge den Auftrag reibungslos aus: maximaler Radius 34 Meter, maximale Hubhöhe 67 Meter, maximale Mastlänge 68 Meter, Gegengewicht 47 Tonnen. Weitere Herausforderungen für sich und seinen Kran nimmt er jederzeit gern an. Denn der ATF 220G-5 ist für ihn so etwas wie der noch stärkere und noch bedienerfreundlichere Bruder seines vorigen Tadano Krans.