News

Bärenstark dank Tadano - ATF-220-5.1 und ATF-140-5.1 für westfälischen Krandienstleister

Lauf an der Pegnitz, 3. Juli 2020 - Die Heinrichs GmbH & Co. KG mit Sitz im ostwestfälischen Lichtenau freut sich über ein Flottenupdate. Der Krandienstleister mit dem Bären im Logo nimmt mit einem ATF-220-5.1 und einem ATF-140-5.1 gleich zwei neue Krane aus dem Hause Tadano in Betrieb.

„Flexibilität wird bei uns großgeschrieben. Deswegen sind wir besonders froh, dass wir mit den beiden Neuzugängen in unserem Fuhrpark nun noch individueller auf die Wünsche unserer Kunden eingehen können“, kommentiert Thomas Heinrichs, Inhaber der Heinrichs GmbH & Co. KG. Mit dem 220er und dem 140er der neusten Generation lassen sich in Verbindung mit der Bestandsflotte alle Baustellen und Projekte abbilden, die an Heinrichs herangetragen werden.

Vielfältige Aufgaben

Und dies sind in der Regel keine Standard-Aufträge. Insbesondere Bergungsarbeiten oder auch die Montage und Demontage von Industrie- sowie Windkraftanlagen sind Steckenpferde des Krandienstleisters. Aufgaben, die höchste Leistungsfähigkeit verlangen – sowohl vom Kranführer als auch von der Maschine selbst. Gut, dass die beiden Tadano-Krane es Bediener wie Betreiber leicht machen. Heinrichs ist voll des Lobes: „Dies ist ja schon unser zweiter 220er. Wir waren mit dem Vorgängermodell so zufrieden, dass klar war, dass wir uns auch den Neuen holen werden. Dieser Krantyp ist perfekt für längerfristige Projekte, wie die Demontage großer Industrieanlagen, kann im Bedarfsfall aber auch mal als Taxikran eingesetzt werden. Dazu kommt der neue Antriebsstrang mit EU-Stage-V-konformer Abgasnachbehandlungsanlage, der nun die neuen Krane antreibt. Damit müssen wir uns künftig keine Gedanken um Emissionsgrenzwerte machen. Wir sind flexibel, haben langfristige Einsatzsicherheit und einen Kran, der unterschiedlichste Aufträge durchführen kann. Was will man mehr?“, freut sich Thomas Heinrichs.

Auch auf den ATF-140-5.1 freut sich Heinrichs: „Der 140er löst unseren alten ATF 110G-5 ab. Mit diesem waren wir zwar auch immer zufrieden, aber die zusätzlichen 30 Tonnen Traglast geben uns nochmals mehr Variabilität in der Einsatzplanung. Erst recht, da wir den Kran mit Auslegerverlängerung geordert haben.“ Der ATF‑140‑5.1 mit Auslegerverlängerung deckt in seiner Klasse als einziger den Arbeitsbereich bis 93,5 m Hakenhöhe und 72 m Arbeitsradius ab.

Emissionsarm und spritsparend

Mit dem Antriebsstrang inklusive modernem Abgasnachbehandlungssystem spricht Heinrichs eine der großen Neuerungen der neuen Krangeneration an. Die neuentwickelten Mercedes-Benz-Aggregate, die Unter- und Oberwagen in Bewegung versetzen, entsprechen nun der Emissionsklasse EU Stage V für mobile Arbeitsmaschinen (nicht zu verwechseln mit der KFZ-Norm Euro 5) und sind somit normkonform auf den Straßen Europas unterwegs. Darüber hinaus überzeugen die Krane durch das Tadano-übliche 2-Motorenkonzept. Im Unterwagen sorgt sowohl beim 220er als auch beim 140er ein 6-Zylinder-Motor mit 390 kW (530 PS) für bis zu 2600 Nm Drehmoment. Damit sind die Tadano-Krane selbst bei maximaler Beladung flott unterwegs. Der 140er bringt es in der Spitze auf bis zu 85 km/h.

Ist der Kran am Einsatzort angekommen, arbeitet nur noch der Antrieb des Oberwagens. Beim ATF-140-5.1 handelt es sich hierbei um einen Vierzylinder mit 129 kW (175 PS) und 750 Nm Drehmoment. Im ATF-220-5.1 arbeitet dasselbe Aggregat, allerdings in der 150 kW-(204 PS)- Ausführung mit 850 Nm Drehmoment. Dieses Konzept ist für die Umwelt, den Geldbeutel des Betreibers und die Gesundheit des Kranführers gleichermaßen vorteilhaft. Denn so reduzieren sich nicht nur Emissionswerte und Spritverbrauch, sondern natürlich auch die Lärmbelastung in der Oberwagenkabine.

In Verbindung mit dem neuentwickelten TraXon-Getriebe von ZF und einer intelligenten Steuerung sind mit der neuen Motorengeneration in den Tadano-Kranen nun Komfortfunktionen wie im eigenen PKW verfügbar. Mit den Systemen und Features wie Berganfahrassistent, Freischaukel-Funktion und Fahrprogrammen Drive und Power sind ATF-140-5.1 und ATF-220-5.1 noch sicherer, sparsamer und leiser unterwegs als ihre Vorgänger. 

Intuitive Bedienung

Neben diesen konstruktiven Benefits zeichnen sich die Tadano-Maschinen vor allem durch ihre intuitive Bedienung aus. Thomas Heinrichs ist sich sicher: „Selbst ungelernte Personen finden sich in der Oberwagenkabine eines Tadano schnell zurecht. Die Bedienung ist selbsterklärend. Jede Funktion hat einen eigenen Schalter, der eindeutig beschriftet ist.“ Für mittelständische Unternehmen mit einer kleineren Mannschaft wie die Heinrichs GmbH & Co. KG ein Game-Changer. Denn im Zweifel muss jeder Mitarbeiter in der Lage sein, jeden Kran zu bedienen. Lange Anlernphasen sind mit einem Tadano Vergangenheit. 

Erste Erfahrungen

Beide Krane durften sich gleich im Alltag beweisen. Der 220er kam auf einer Großbaustelle zum Einsatz. Ein Asphaltwerk musste demontiert werden. Hier konnte die Maschine ihre Traglasten und Ausladung ausspielen. Denn am Einsatzort angekommen, überzeugt der 220er ohne Rüstzeiten mit Traglasten bis 64,1 t und einem beeindruckenden Arbeitsbereich – Radius bis 38 m und Hakenhöhe bis 69,5 m.

Auch der 140er musste unmittelbar nach Auslieferung ran. Ein Schornstein musste abgenommen werden. Dank serienmäßigem Lift Adjuster ein Leichtes für den ATF-140-5.1. Vollautomatisch wippt der Kran den Ausleger zum Ausgleich der zunehmenden Belastungsverformung in eine steilere Position. So bleibt der Arbeitsradius konstant und die Last wird angehoben, ohne nach vorn auszuschlagen.

Somit haben sich beide Krane bereits ihre ersten Sporen verdient. Thomas Heinrichs ist sich sicher: „Wir werden mit den Tadanos sicher noch viel Freude haben. Wir waren bisher mit Tadano immer hochzufrieden. Mit den neuen Systemen sind die Krane noch ein Stück besser geworden. So macht das Arbeiten Spaß.“

www.heinrichs-kran.de

Pressebilder runterladen

Heinrichs Team und Manfred Drößer (Vertriebsgebietsleiter Tadano Faun GmbH und Tadano Demag GmbH) bei der corona-konformen Übergabe des neuen Krans